Kasko-Schäden
Anders als bei Vorliegen eines Haftpflichtschadens, dessen Folgen bisher aufgezeigt wurden, ist nach einem Schadenereignis im Falle eines Kasko-Schadens Ihr Ansprechpartner Ihre eigene Versicherung, d.h. die Versicherung, mit der Sie den Kasko-Vertrag abgeschlossen haben. Diese bezahlt - von wenigen Ausnahmen abgesehen - bedingungsgemäß nicht die Kosten eines von Ihnen beauftragten Gutachters - wie gesagt - anders als im Haftpflichtfall.
Auch hier tritt der schon mehrfach angesprochene Konflikt zwischen Ihren eigenen Interessen (Schadenersatzleistung der Versicherung zur vollständigen Erfassung Ihres gesamten Schadens, z.B. einer Reparatur nach den anerkannten Regeln der Technik) und den eigenen Interessen der Versicherung (möglichst geringe Schadenersatzleistung zur Erreichung der Gewinnziele der Versicherung) auf.
Es kann angezweifelt werden, dass ein angestellter Gutachter einer Versicherung oder einer Organisation, die von der Versicherungswirtschaft finanziell abhängig ist, objektiv sein wird (vgl. oben 4. "Unsere Unabhängigkeit"). Mangels dieses objektiven Maßstabes können Sie als Geschädigter nicht beurteilen, ob die Schadenersatzleistung ausreichend ist, wie es ein unabhängiger Gutachter in seinem Gutachten festhalten würde.
Sie sollten aber in jedem Fall Ihre Kasko-Versicherung anrufen und deren Zustimmung zu einer Beauftragung eines neutralen Gutachters durch Sie auffordern. Wird diese Zustimmung nicht erteilt, dürfte klar sein aus welchen Gründen.
Deshalb sollten Sie auch im Kasko-Schadenfall auf unsere Tätigkeit zurückgreifen. Sie müssen das Gutachten im ungünstigsten Fall zwar selbst bezahlen, haben dafür aber die Gewähr, dass Sie objektiv erfahren, welche Ansprüche Ihnen zustehen, die Sie dann auf der Grundlage unseres Gutachtens durchsetzen können. Dieser Vorteil kompensiert fast immer die Kosten meiner Gutachtenerstellung.
Wurde bereits ein Gutachten von der bzw. über die Versicherung erstellt und stellt sich aufgrund unseres Gutachtens heraus, dass das Gutachten der Versicherung fehlerhaft war, erhalten Sie u.U. das Honorar im Rahmen eines sog. Gutachterverfahrens zurück erstattet.